Das Museum ist auch am Ostermontag (1. April 2024) offen!

Be(e) wild – Die Wildbienen der Trockenrasen im Vinschgau

2023
 - 
2026

Die Trockenrasen der „Vinschger Leiten“ zwischen Mals und Naturns-Partschins sind für ihre einzigartige Flora und Fauna bekannt. Sie sind eine wichtige Ressource der biologischen Vielfalt, beherbergen stark bedrohte Arten und erbringen wertvolle Ökosystemleistungen für die Landwirtschaft, indem sie einen idealen Lebensraum für Bestäuber und biologische Schädlingsbekämpfer bieten. Deshalb hatte das Land in den 80iger Jahren sechs Trockenrasengebiete als Biotope und Natura 2000 Gebiete ausgewiesen, ein Bruchteil der Trockenrasen ist somit geschützt. Bedroht sind die Vinschger Trockenrasen allerdings immer noch, zum Beispiel, wenn der Mensch die Landwirtschaft intensiviert, die Trockenrasen bewässert und düngt, um sie in Intensivgrünland umzuwandeln, aber auch wenn er deren Nutzung auflässt oder die Beweidung einstellt: dann kommt es zu einer Verbuschung, für viele Pflanzen- und Tierarten verschlechtert sich die Lebensraumqualität. Beeinflusst werden die Lebensräume auch von den unmittelbar angrenzenden intensiven Obstbauanlagen oder wenn die Rasen zum Schutz gegen Erosion aufgeforstet werden bzw. in der Vergangenheit aufgeforstet wurden.

 

 

Sehr wichtige Protagonisten dieser Trockenrasen und hoch effiziente Bestäuber sind die Wildbienen, die derzeit weltweit – wie andere Bestäuber auch – unter der Verarmung des Blütenangebots und dem Einsatz von Umweltgiften leiden und deshalb einen Rückgang erleben. Mit dieser Pilotstudie sollen Indizien für eventuelle Zusammenhänge zwischen Artenspektrum, Lebensraumqualität und Umwelteinflüsse herausgearbeitet werden und Antworten  auf folgende Fragen suchen: Wie sieht die Artenzusammensetzung der Wildbienen in historischen (fast unveränderten) Trockenrasenflächen und solchen, die sich in den vergangenen Jahrzehnten reduzierten haben, aus? Unterscheidet sich der Artenreichtum von Wildbienen in talnahen Trockenrasen, die im Einflussbereich der intensiven Apfelplantagen liegen, von denen in höher gelegenen Trockenrasen?

Immer auf dem neuesten Stand

Einmal im Monat versenden wir einen Newsletter mit den aktuellen Veranstaltungen und besonderen Neuigkeiten.
Beim Senden Ihrer Nachricht ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Vielen Dank für Ihre Nachricht. Sie wurde erfolgreich gesendet.