Buenos Aires und seine Flora

Thema: Museum
13. Februar

Die vielfältige Flora verschiedener Ökosysteme der Provinz Buenos Aires (Argentinien) ist das Thema des Vortrags „Inmitten der Pampa – floristisch-agronomische Reise durch das Umland von Buenos Aires (Argentinien)“ am kommenden Freitag, 16. Februar um 18 Uhr im Naturmuseum Südtirol. Besonderes Augenmerk gilt dabei den naturnahen und natürlichen Grasländern, die einen starken Kontrast zu den monotonen, intensiv bewirtschafteten Ackerlandschaften bilden. Diese beweideten Grasländer zählen zu den artenreichsten Lebensräumen des Gebiets und weisen insbesondere bei den Süßgräsern die höchste Vielfalt auf. Neben den botanischen und agronomischen Aspekten geht der Referent Alois Fundneider auch darauf ein, wie sich die politischen Rahmenbedingungen direkt auf die heimische Biodiversität auswirken und in Zukunft auswirken werden.

 

Alois Fundneider ist Botaniker und arbeitet derzeit an der Laimburg in der Arbeitsgruppe Grünlandwirtschaft. Er beschäftigt sich hauptsächlich mit den Auswirkungen organischer Düngung auf verschiedene ökologische (botanische Zusammensetzung) und agronomische (Ertrag, Qualität) Parameter. Im Rahmen seiner Doktorarbeit versucht er die komplexen Vorgänge der Einwanderung neuer Arten unter verschiedenen Bewirtschaftungsweisen zu verstehen und zu untersuchen.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung auf der Webseite des Museums wird empfohlen. Der Vortrag ist auch online auf dem YouTube-Kanal des Museums zu sehen.

 

Info: Tel. 0471 412964

Hier finden Sie weitere Artikel, die Ihnen gefallen könnten.

16. März
Eine Matrjoschka in der Biologie: Die Endosymbiose
15. Dezember
Die Fischfauna von Südtirol

Immer auf dem neuesten Stand

Einmal im Monat versenden wir einen Newsletter mit den aktuellen Veranstaltungen und besonderen Neuigkeiten.
Beim Senden Ihrer Nachricht ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Vielen Dank für Ihre Nachricht. Sie wurde erfolgreich gesendet.