Sonderausstellung am Freitag 31. Mai geschlossen

Am Freitag, 31. Mai bleibt die Sonderausstellung „Caldera – Spurensuche im Supervulkan“ geschlossen. Wir bitten um Verständnis!

Patagonien: Wildnis, Weite und stetiger Wind

23. März

Die Landschaft, die Besiedlungsgeschichte, die Landnutzung und die Umweltprobleme Patagoniens sind am 24. März Thema eines Vortrags im Naturmuseum.

.Im Rahmen eines internationalen Forschungsprojektes bereiste Stefan Zerbe das „Ende der Welt“ – den argentinischen Teil Patagoniens. Als interdisziplinärer Landschaftsökologe interessierte ihn hierbei nicht nur die Vielfalt der Landschaft, sondern auch die Besiedlungsgeschichte, die Landnutzung und die gegenwärtigen Umweltprobleme. In seinem Bildvortrag „Patagonien: Wildnis, Weite und stetiger Wind – die Südspitze des amerikanischen Kontinents“ am Freitag, 24. März um 18 Uhr im Naturmuseum Südtirol berichtet er von natürlichen Wäldern, der fast endlosen Steppe und den südlichen Andenausläufern. Patagonien ist geprägt von naturnahen Landschaften, aber der zunehmende Tourismus und der Klimawandel zeigen ihre Auswirkungen auch hier.

Stefan Zerbe von der Universität Bozen ist Landschaftsökologe und als solcher weltweit in zahlreiche ökologische Projekte involviert.

 

Der Eintritt ist frei, eine Vormerkung auf der Webseite des Museums wird empfohlen.

 

Info: Tel. 0471 412964.

Hier finden Sie weitere Artikel, die Ihnen gefallen könnten.

5. Januar
Einblicke in die Evolution der Alpenflora
Thema: Museum
13. Dezember
Gräser – Einblicke in eine wenig beachtete Pflanzenfamilie

Immer auf dem neuesten Stand

Einmal im Monat versenden wir einen Newsletter mit den aktuellen Veranstaltungen und besonderen Neuigkeiten.
Beim Senden Ihrer Nachricht ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Vielen Dank für Ihre Nachricht. Sie wurde erfolgreich gesendet.