Spurensuche im Supervulkan

10. März

Der Supervulkan von Bozen – eines der größten Vulkanereignisse der Weltgeschichte – erstreckte sich von Meran bis Trient in einem Durchmesser von rund 70 km und war in einer Zeitspanne von 12 Millionen Jahren immer wieder aktiv. Eine neue Wechselausstellung im Naturmuseum lässt diese ferne Welt wieder auferstehen.

Vor 280 Millionen Jahren beherrschte ein Supervulkan das Zentrum der heutigen Region Trentino-Südtirol. Mächtigen Porphyrvorkommen zeugen noch heute von seiner Aktivität, während die Gesteinsschichten dazwischen von langen Ruhephasen erzählen, in denen sich Pflanzen und Tieren ansiedelten. Einige von ihnen haben tiefe Spuren hinterlassen.

 

Diese ferne Welt lässt das Naturmuseum Südtirol mit der neuen Wechselausstellung „Spurensuche im Supervulkan“ anhand von Fossilien, Tiermodellen und einer Simulation des Supervulkans wieder auferstehen.

 

Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, 17. März um 17 Uhr.

Hier finden Sie weitere Artikel, die Ihnen gefallen könnten.

Thema: Museum
9. Februar
Conferenza sulle formiche al Museo di Scienze Naturali
Thema: Museum
11. April
Auch Physiker machen Fehler

Immer auf dem neuesten Stand

Einmal im Monat versenden wir einen Newsletter mit den aktuellen Veranstaltungen und besonderen Neuigkeiten.
Beim Senden Ihrer Nachricht ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Vielen Dank für Ihre Nachricht. Sie wurde erfolgreich gesendet.