Wolf & Schaf: eine Kulturgeschichte

18. Februar

Handout zum Vortrag von Eckhard Fuhr vom 3. Dezember 2021

Seit 20 Jahren kehrt der Wolf in Gebiete West- und Mitteleuropas zurück, in denen er spätestens im 19. Jahrhundert ausgerottet worden war. Der neue alte Nachbar polarisiert. Uralte Ängste werden wieder wach. Doch es verknüpfen sich auch romantische Sehnsüchte nach intakter Natur mit dem Wolf. Auch im Schaf verkörpert sich diese Sehnsucht. Wenn Wölfe Schafe reißen, geht es deshalb niemals nur um die materiellen Schäden. Der Wolf in der Schafherde ist eine Provokation. Wölfe und Schafe sind die ältesten tierischen Begleiter des Menschen. Diese Beziehungsgeschichte prägt uns bis heute.

 

Eckhard Fuhr war Journalist in den Ressorts Politik und Kultur bei großen deutschen Tageszeitungen. Sein besonderes Interesse gilt dem Verhältnis von Natur und Kultur. Er schrieb Bücher über Wölfe und Schafe und arbeitet als Mitglied des Ökologischen Jagdverbandes am Wolfsmanagement in Deutschland mit.

Hier finden Sie weitere Artikel, die Ihnen gefallen könnten.

Thema: News
2. September
Die Wächterinnen
29. Januar
Bald fliegt der Mond wieder zurück nach Houston.

Immer auf dem neuesten Stand

Einmal im Monat versenden wir einen Newsletter mit den aktuellen Veranstaltungen und besonderen Neuigkeiten.