Icom Day und Pfingstmontag

Am Sonntag, 19. Mai findet der internationale Museumstag 2024 statt. Der Eintritt in das Naturmuseum ist frei.

 

Am Pfingstmontag, 20. Mai ist das Naturmuseum von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Das Naturmuseum digital erleben.

Braunbären in nächster Umgebung

 

In der Slowakei leben mindestens 1600 Bären. Michaela Skuban untersuchte dort 16 Jahre lang Braunbären in freier Wildbahn und stattete zusammen mit ihrem Team 40 Bären mit Sendehalsbändern aus, um unter anderem zu verstehen, wie weit sich die Tiere bewegen. Die Forschung der Wildbiologin beschäftigt sich immer mit der Frage, wie stark Menschen die Bären beeinflussen und wie sehr sich die Bedingungen für sie in Kulturlandschaften verändern. Michaela Skuban möchte nun für Tirol die Frage klären, wie die Bären wandern und in welches Habitat sie kommen, aber auch Ansprechpartnerin für Menschen sein, die keine Erfahrungen mit freilebenden Bären in ihrer nächsten Umgebung haben. Die Erfahrungen aus der Slowakei können dabei hilfreich sein, auch wenn sich Land und Leute (und Bären) unterscheiden.

 

Michaela Skuban ist promovierte Wildbiologin mit Schwerpunkt auf Braunbären, Wölfen und Rothirschen und hat Erfahrung mit Herdenschutzhunden. Zurzeit arbeitet sie im Bereich Braunbären in Tirol.

 

Am Donnerstag, 8. Juni 2023 diskutierte Michaela Skuban im Rahmen der Reihe „Science Ahoi“ im Ahoi Minigolf in Bozen. Das Gespräch ist vom Naturmuseum Südtirol organisiert und vom EU-Projekt LIFEstockProtect mitfinanziert .

 

Dissertation von Michaela Skuban: „Human influence on diet, habitat selection, and road crossing behaviour of the brown bear Ursus arctos in central Slovakia“

 

Buch: Dem Braunbären auf der Spur

 

LIFEstockProtect

mehr lesen weniger lesen

Il sogno di Leonardo

Leonardo da Vinci non è solo la Mona Lisa. Le sue progettazioni tecniche e meccaniche , tra cui le macchine volanti, sono altrettanto affascinanti. Infatti, Leonardo ha dedicato una gran parte della sua vita alla realizzazione del volo umano, un sogno però fallito.
Leonardo da Vinci ormai è diventato un mito. Era veramente il genio per il quale oggi è conosciuto? Lo scopriremo insieme a Edoardo Zanon che dedica una gran parte del suo lavoro a scoprire i misteri che ci ha lasciato Leonardo da Vinci. È socio fondatore di Leonardo3, un centro di ricerca che ha allestito la mostra temporanea qui a Bolzano.
Dal 7 dicembre 2021 al 6 marzo del 2022 il Museo di Scienze Naturali dell’Alto Adige ha ospitato la mostra “Le macchine di Leonardo”.

Podcast coordinato da Greta Maurer, tirocinante universitaria
Giulia Rasola in un’intervista con Edoardo Zanon.

Musica:
Knights of Camelot by TommyMutiu (Pixabay)

Sound Effects
Sunny day outside Dia soleado exterior by yosoyhache (Pixabay)
Panting by SoundsForHim (Pixabay)
Bike click by fredelisle (Pixabay)
Wing Flap 1 by stubb (Pixabay)
Short Crowd Cheer by Cheerqubodup (Pixabay)

mehr lesen weniger lesen

Lupi e i media

Mauro Fattor, giornalista e caporedattore dei quotidiani Alto Adige e Trentino, analizza le reazioni nella società e nei media sul tema “Il ritorno del lupo nelle Alpi.”

mehr lesen weniger lesen

Stadtökologie und “Őko-Stadt”

Vom Studiengebiet zum Zukunftsmodell

 

Thomas Wilhalm ist Konservator für Botanik am Naturmuseum Südtirol. Er erklärt das Konzept der Biodiversität auf mehreren Ebenen: In der Stadt sind einige hochdynamische Lebensräume vorhanden, die Tieren und Pflanzen sekundäre Lebensräume bieten. Durch verschiedene menschliche Tätigkeiten gelangen Tiere und Pflanzen in die Stadt. Für manche Arten wie Haussperling ist die Nähe zu Menschen Teil der Überlebensstrategie geworden. Aus Gärten und anderen Pflanzungen wildern manche Pflanzen aus und bauen ohne menschliche Beihilfe neue Populationen weit vom Ursprungsgebiet auf.

mehr lesen weniger lesen

"La fine rete in cui stiamo"

Il biologo Osvaldo Negra sulla biodiversità urbana

 

Osvaldo Negra introduce alla biodiversità urbana, focalizzando con esempi sulle specie e su aspetti che troviamo a Trento e a Bolzano. Con grande disinvoltura spiega il concetto della biodiversità urbana e le dinamiche, ricordandoci che noi umani si sentiamo i padroni delle nostre città, in realtà condividiamo questi spazi con tantissime altre specie. Osvaldo Negra presenta il volume Biodiversità urbana del Trentino Alto Adige, Piante e funghi, a cui ha collaborato, uscito in marzo 2020, a causa dell’emergenza Covid-19 non ancora presentato pubblicamente.

Osvaldo Negra è laureato in Biologia, dottorato di ricerca all’Istituto Nazionale di Fauna Selvatica. Lavora come mediatore culturale per la biodiversità al MUSE, Museo di Scienze, Trento, cura mostre e pubblicazioni. Delegato di WWF Trentino-Alto Adige e membro della Società di scienze naturali del Trentino.

mehr lesen weniger lesen

50 Jahre Mondlandung

In dieser Folge sprechen wir mit dem Direktor des Naturmuseums Südtirol über die Mondlandung. Dieses historische Ereignis sorgt auch bei uns für viel Gesprächsstoff. Von der derzeitigen Ausstellung im Museum, über Verschwörungstheorien bis hin zum Raumschiff selbst: Für jeden ist etwas dabei. Außerdem durften wir einen Einblick in den Beruf als Museumsdirektor bekommen.

 

In quest’episodio abbiamo parlato con David Gruber, il direttore del museo di scienze naturali Alto Adige. Abbiamo parlato dello sbarco sulla luna cinquant’anni fa. Questo evento storico ci ha dato molto da parlare. Dall’attuale mostra nel museo ad alcune teorie di cospirazione fino all’astronave stessa: ci sono molte cose interessanti. Inoltre abbiamo avuto la possibilità di scoprire molto sulla professione del direttore di un museo.

mehr lesen weniger lesen

Über die Etruskerspitzmaus, den Blindmaulwurf und andere kleine Säugetiere

In dieser Folge sprechen wir mit der Zoologin Eva Ladurner über ihre Forschungsarbeit im Naturmuseum. Eva studiert kleinere Säugetiere, insbesondere Mäuse und Fledermäuse und ist zurzeit auf der Suche nach drei ganz speziellen Arten in Südtirol.

Bild: Etruskerspitzmaus, Urheber: Trebol-a, https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Suncus_etruscus.jpg

mehr lesen weniger lesen

Ein Blick in die Erdvergangenheit

Evelyn Kustatscher und Hendrik Nowak im Gespräch

Bei unserer dritten Folge sprechen wir mit den beiden Paläontologen Evelyn Kustatscher und Hendrik Nowak über ihren Beruf und ihre Forschungsarbeit über das Massensterben vor 252 Millionen Jahren.

Bildrechte: José-Luis Olivares/MIT

mehr lesen weniger lesen

A caccia di meduse e molluschi nei Laghi di Monticolo

Nel secondo episodio del nostro podcast abbiamo scoperto che nei Laghi di Monticolo vivono molluschi e meduse!! Ne abbiamo parlato con l’esperto del museo Massimo Morpurgo, ottenendo molte informazioni su queste specie e sul progetto di ricerca dI cui lo stesso Morpurgo se ne occupa.

Foto: Andrea Falcomatà

mehr lesen weniger lesen

Das ehemalige Amtshaus in Bozen

In unserer ersten Folge sprechen wir zusammen mit Kuratorin Johanna Platzgummer über die derzeit laufende Ausstellung im Naturmuseum Südtirol. Es handelt sich dabei um eine temporäre Ausstellung über das im 15. Jahrhundert von Kaiser Maximilian I. erbaute Amtshaus, in welchem sich heute das Naturmuseum Bozen befindet.

Nel nostro primo episodio parliamo con Johanna Platzgummer, la curatrice dell’attuale mostra temporanea „La Casa Principesca“. Un omaggio al 500° anniversario della morte di Massimiliano I d’Austria, che fece costruire la casa principesca, oggi sede del Museo di Scienze Naturali dell’Alto Adige.

mehr lesen weniger lesen

Immer auf dem neuesten Stand

Einmal im Monat versenden wir einen Newsletter mit den aktuellen Veranstaltungen und besonderen Neuigkeiten.
Beim Senden Ihrer Nachricht ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Vielen Dank für Ihre Nachricht. Sie wurde erfolgreich gesendet.